Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking Trail recommended route

Bergrutsch - Dreifürstenstein - Salmendinger Kapelle

· 1 review · Hiking Trail · Swabian Alb
Responsible for this content
DAV Sektion Biberach Verified partner  Explorers Choice 
  • Erdrutsch von 2013
    Erdrutsch von 2013
    Photo: Hermann Schiebel, Hermann Schiebel
m 900 800 700 600 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Salmendinger Kapelle Mössingen Bergrutsch Dreifürstenstein Markante Baumgruppe
In das Tal Richtung Bergrutsch hineingehen, aber dann die erste Möglichkeit nutzen um Richtung Farrenberg aufzusteigen. Auf halber Höhe wird der Prämiumwanderweg in Richtung Erdrutsch erreicht und an der Südflanke des Farrenberges verfolgt. Nach erreichen des Einschnittes zwischen Hirschberg und Farrenberg erfolgt der Aufstieg in den Erdrutsch und dessen Besichtigung. Aus dem Erdrutsch heraus wird der gleiche Weg gewählt und dann nach rechts abgebogen hinauf auf den Hirschkopf. Von diesem weiter auf den Dreifürstenstein. Ab hier Abstieg Richtung Beuren bis zum Grillplatz. Vor den Ort wieder nach links steil hinauf auf den Albtrauf. Nach kurzem Weg auf dem HW 1 abbiegen auf die Albhochfläche und zur Salmendinger Kapelle. An dieser linkshaltend vorbei und über die Wasserfälle hinunter nach Talheim.
moderate
Distance 20 km
6:30 h
800 m
800 m
858 m
564 m
Ab Ortsende entweder der Fahrstraße oder dem Bachlauf entlang in das Tal hineingehen. Aber dann die zweite Möglichkeit bzw. die erste Möglichkeit mit Überquerung der Straße nutzen um nach rechts Richtung Farrenberg aufzusteigen. Nun dem ersten Weg der steiler nach oben führt folgen bis zur Straße auf den Farrenberg. Auf der Straße eine Kehre weit gehen und kurz vor der zweiten Kehre nach links unten abbiegen - hier Brunnen. Hier beginnt der Prämiumwanderweg der an der Südflanke des Farrenberges in Richtung Erdrutsch führt. Der Weg ist mit einem Apfel gekennzeichnet. Nach erreichen des Einschnittes zwischen Hirschberg und Farrenberg erfolgt der Aufstieg in den Erdrutsch ( der Parkplatz muss nicht angegangen werden. Am der ersten Infotafel führt der Weg leicht ansteigend in den Erdrutsch zur Besichtigung hinein. Aus dem Erdrutsch heraus wird der gleiche Weg gewählt und dann nach rechts abgebogen um in Serpentinen hinauf auf den Hirschkopf und den oberen Rand des Erdrutsches zu gelangen. Dieser Weg führt nun weiter auf den Dreifürstenstein. Nach dem Aufenthalt auf dem Dreifürstenstein wieder zurückgehen und den Abzweig nach Beuren wählen und diesem hinunter bis vor den Ort Beuren folgen. An einer Kreuzung mit 5 Zugängen nach links abbiegen und wieder teils steil hinauf an den Albtrauf.  Nach kurzem Weg auf dem HW 1 nach links abbiegen auf die Albhochfläche hinaus und in gezackter linienführung zur Salmendinger Kapelle hinüber. An dieser linkshaltend vorbei und der Beschilderung Wasserfälle und Talheim hinunter folgen.

Author’s recommendation

Es ist eine geologisch wie botanisch sehr interessante Tour die dazuhin auch beste Aussichten bietet.
Profile picture of Hermann Schiebel
Author
Hermann Schiebel 
Update: September 01, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
858 m
Lowest point
564 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 0.83%Dirt road 46.79%Forested/wild trail 21.88%Path 27.81%Unknown 2.67%
Asphalt
0.2 km
Dirt road
9.3 km
Forested/wild trail
4.4 km
Path
5.6 km
Unknown
0.5 km
Show elevation profile

Safety information

Im Erdrutsch nur dem bezeichneten Weg folgen. Das Abweichen vom Weg ist sehr gefährlich. Am oberen Rand des Erdrutsches nicht zu nah an den Rand gehen dieser ist teilweise unterhöhlt was von oben nicht zu sehen ist. Alle Rutsche von 2013 dürfen noch nicht betreten weden. Lebensgefahr.

Start

Talheim bei Mössingen (564 m)
Coordinates:
DD
48.381769, 9.099574
DMS
48°22'54.4"N 9°05'58.5"E
UTM
32U 507372 5358738
w3w 
///intimately.reader.tasers
Show on Map

Destination

Talheim bei Mössingen

Turn-by-turn directions

Ab Ortsende entweder der Fahrstraße oder dem Bachlauf entlang in das Tal hineingehen. Aber dann die zweite Möglichkeit bzw. die erste Möglichkeit mit Überquerung der Straße nutzen um nach rechts Richtung Farrenberg aufzusteigen. Nun dem ersten Weg der steiler nach oben führt folgen bis zur Straße auf den Farrenberg. Auf der Straße eine Kehre weit gehen und kurz vor der zweiten Kehre nach links unten abbiegen -hier Brunnen. Achtung auf der Straße im Sommer oft schneller Verkehr. Hier beginnt der Prämiumwanderweg der an der Südflanke des Farrenberges in Richtung Erdrutsch führt. Der Weg ist mit einem Apfel gekennzeichnet. Der Weg führt uns durch Streuobstwiesen und an Wachholderheiden vorbei. Die Sicht nach Süden geht auf eine Erdrutsch vom 01. Juni 2013. Nach erreichen des Einschnittes zwischen Hirschberg und Farrenberg erfolgt der Aufstieg in den Erdrutsch von 1983 ( der Parkplatz muss nicht angegangen werden ). Am der ersten Infotafel führt der Weg leicht ansteigend in den Erdrutsch zur Besichtigung hinein. Im Bereich des Erdrutsches gibt es verschiedene Stationen die besichtigt werden können. Ein stehendes Gewässer das nur vom Regenwasser lebt, neuer Bewuchs auf den verschiedenen Zonen des Rutsches, einen erneuten Rutsch aus 2013, die Abbruchkante des Rutsches. Aus dem Erdrutsch heraus wird der gleiche Weg gewählt und dann nach rechts abgebogen um in Serpentinen hinauf auf den Hirschkopf und den oberen Rand des Erdrutsches mit interessantem Tief- und Einblick zu gelangen. Dieser Weg führt nun weiter auf den Dreifürstenstein mit großartigem Blick zur Burg Hohenzollern und bis in den Nordschwarzwald und den Schönbuch. Hier sollen sich die drei Fürsten an einem runden Tisch getroffen haben wobei jeder auf seinem Land sitzen konnte. Nach dem Aufenthalt auf dem Dreifürstenstein wieder zurückgehen und den Abzweig nach Beuren wählen und diesem hinunter bis vor den Ort Beuren folgen. An einer Kreuzung mit 5 Zugängen nach links, südwärts abbiegen und erst durch eine Wachholderheide und dann durch Wald wieder teils steil hinauf an den Albtrauf.  Nach kurzem Weg auf dem HW 1 nach links abbiegen auf die Albhochfläche hinaus und in gezackter Linienführung Richtung Salmendinger Kapelle hinüber. An dieser linkshaltend vorbei und der Beschilderung Wasserfälle, diese haben nur bei oder kurz nach Regen Wasser, und Talheim hinunter folgen. Hier kommen wir nochmals an einem kleineren Rutsch aus dem Sommer 2013 vorbei.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Linienbus von Talheim; bis dort auch Zug;

Wenn mit öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren wird, kann auch der Parkplatz Erdrutsch als Start und Endpunkt gewählt werden. Vom Bahnhof Mössingen gibt es dort einen Pendelbus allerdings nur als Rufbus

Getting there

Von Mössingen nach Talheim. In Talheim den Wegweisern Bergrutsch folgen und am Ortsende das Auto abstellen.  

Parking

Am Ortende steht genügend Platz zur Verfügung

Coordinates

DD
48.381769, 9.099574
DMS
48°22'54.4"N 9°05'58.5"E
UTM
32U 507372 5358738
w3w 
///intimately.reader.tasers
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Bergrutsch Mössingen; Dreifürstenstein; Salmendinger Kapelle

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Feste Schuhe mit guter Profilsohle da häufig sehr rutschig. Ausreichend Getränke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Volker Haas 
June 30, 2022 · Community
Toole Tour auch an warmen Tagen gut zu gehen da die Aufstiege im Wald liegen. Diese können teilweise rutschig sein. Die tolle Ausblicke entschädigen aber für alles. Danke für die tolle Tour.
Show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
20 km
Duration
6:30 h
Ascent
800 m
Descent
800 m
Highest point
858 m
Lowest point
564 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Geological highlights Botanical highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 7 Waypoints
  • 7 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view