Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Zum Schloss Weitenburg über dem Neckartal

· 4 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Bieringen am Neckar
    / Bieringen am Neckar
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • St. Peter und Paul Obernau
    / St. Peter und Paul Obernau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Marienkapelle Obernau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Die Römische Wasserleitung von Obernau nach Rottenburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Die Römische Wasserleitung von Obernau nach Rottenburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Holzbrücke über den Seltenbach
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blindschleiche
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Rastplatz für Verliebte
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Feuchtbiotop Plasterbergle
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Krönungskirche Maria Königin
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Krönungskirche Maria Königin
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Krönungskirche Maria Königin, Fenster über dem Eingangsportal
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Schloss Weitenburg, Biergarten
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
    Foto: Gerhard Hepper, Tourenportal Früchtetrauf
  • / Schloss Weitenburg, Blick in das Neckartal
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 550 500 450 400 350 300 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Römische Wasserleitung Schloss Weitenburg Liebfrauenhöhe Ruine Siegburg Schloss Obernau
Die Rundwanderung führt durch das liebliche Rommelstal bei Rottenburg. Auf der Gäu-Hochfläche wandern wir mit dem Panoramablick über die Schwäbische Alb zum Schloss Weitenburg, das hoch über dem Neckar einen großartigen Talblick bietet.
mittel
Strecke 18,6 km
5:00 h
300 hm
300 hm

Der Ausgangsort Bieringen im Neckartal ist eine Teilgemeinde von Rottenburg und bequem mit der Kulturbahn zu erreichen. Vom ehemals ritterschaftlichen Ort führt der vom Schwäbischen Albverein markierte Rundweg nach Obernau. Sehenswert sind die frühklassizistische Pfarrkirche St. Peter und Paul, das ehemalige Schloss der Freiherren v. Raßler von 1775/80, daneben der mittelalterliche Esels- oder Römerturm. Bekannt ist Obernau auch durch die Mineralheilquellen Obernauer Löwensprudel. Im quellreichen Rommelstal nutzten bereits 100 n. Chr. die Römer die Quellfassungen für die Wasserversorgung ihrer Stadt Sumelocenna (Rottenburg). Der 7 km lange Aquädukt ist die längste gemauerte Wasserleitung rechts des Rheins. Im Landschaftsschutzgebiet folgt der Wanderweg dem natürlichen Verlauf des Seltenbachs durch den Ergenzinger Wald.

Auf der Liebfrauenhöhe bei Ergenzingen befindet sich das 1951 von Schönstatter Marienschwestern gegründete Schönstatt-Zentrum Rottenburg der katholischen Schönstattbewegung. Ihre Kirche Maria Krönung wurde als fünfseitiger Zentralbau 1961/66 erbaut. Im Tagungshaus lädt eine kleine Cafeteria zur Selbstbedienung ein.

Aussichtsreich und hoch über dem Neckartal liegt das Schloss Weitenburg, das auf das 11. Jahrhundert zurückgeht. Es ist heute ein gehobenes Hotel.

Autorentipp

Zu einer zünftigen Einkehr kurz vor dem Ende der Wanderung lädt der Biergarten.des Schlosses Weitenburg ein.
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 17.09.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
513 m
Tiefster Punkt
355 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Schloss Weitenburg
Kloster Liebfrauenhöhe
Langasthof Kaiser

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Weitere Infos und Links

www.liebfrauenhoehe.de

www.schloss-weitenburg.de

 

Dies ist keine offizielle Tourenbeschreibung des Wegebetreibers, vielmehr der rein private Wandervorschlag des Autors. Für die Aktualität der Informationen kann daher keine Gewähr übernommen werden.

Start

Bahnhof Bieringen (356 m)
Koordinaten:
DD
48.449386, 8.860678
GMS
48°26'57.8"N 8°51'38.4"E
UTM
32U 489697 5366259
w3w 
///völker.gelegen.anspruchsvoll

Ziel

Bahnhof Bieringen

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Bieringen steuern wir auf den Ort zu und überqueren den Neckar auf einem Steg. Nach der Kirche St. Peter und Paul geht es rechts ab. Am Ortsende verlassen wir die Fahrstraße nach rechts auf dem mit dem roten Kreuz des Albvereins markierten Pfad, der uns durch den Wald an den Ortsrand von Obernau im Rommelstal führt. Hier queren wir den Seltenbach und können einen kurzen aber lohnenden Abstecher nach rechts in den kleinen Ort unternehmen.

Mit der Markierung „Blaues Kreuz“ wandern wir anschließend ins Rommelstal, das nach einem Landvermesser des 19. Jahrhunderts benannt ist. Am Seltenbach entlang kommen wir an der Obernauer Marienkapelle vorbei und erreichen kurz darauf auf der rechten Hangseite ein rekonstruiertes Stück der römischen Wasserleitung. Sie wurde aus den 1,5 km aufwärts gelegenen Hammelhansquellen gespeist. Die Schüttung der Quellen im Grenzbereich Mittlerer-/Oberer Muschelkalk beträgt ca. 10 l/s. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Grillplatz. Vor der Brücke folgen wir dem natürlichen Verlauf des Seltenbachs rechts weiter, zwischen Muschelkalkfelsen hindurch, in die er sich tief eingeschnitten hat. Informationstafeln auf dem Naturparcours laden zu einer Entdeckungstour im Ergenzinger Wald ein. An einem aufgelassenen Steinbruch und der Kläranlage vorbei erreichen wir schließlich den Grill- und Spielplatz in unmittelbarer Nähe einer stark befahrenen Kreisstraße. Diese überqueren wir zum gegenüberliegenden künstlich angelegten Feuchtbiotop Plasterbergle. An diesem entlang steigen wir zur Liebfrauenhöhe hinauf zur architektonisch beeindruckenden Krönungskirche mit dem fünfeckigen Grundriss. Nach einer Stärkung im Tagungshaus gehen wir an der ursprünglichen Schönstattkapelle und dem Nonnenfriedhof vorbei, wieder zur Kreisstraße hinab und überqueren diese nach Eckenweiler hinein.

Am Gasthof Rössle und an der Kirche vorbei, biegen wir gleich links in die „Weitenburger Straße“ ab. Den folgenden langen asphaltierten Weg entschädigt der Panoramablick über den Rammert zur Schwäbischen Alb. Nach der Pferderesidenz Schloss Weitenburg können wir nach rechts einen Abstecher zum Schloss Weitenburg machen. Von seiner Terrasse genießen wir den Tiefblick in das Neckartal Richtung Börstingen. Zur Zwischenrast lädt auch der Biergarten im Schlosshof ein.

Weiter geht es mit der Markierung „Rotes Kreuz“ über die „Ruine Siegburg“ Richtung Bieringen, zunächst auf befestigtem Weg, dann auf wanderfreundlichen Pfaden. Nach den wenig verbliebenen Mauerresten knickt der Wanderweg nach links ab, führt an Schrebergärten vorbei und schließlich zurück nach Bieringen.

Hier können wir die Rundwanderung im Landgasthof Kaiser unterhalb der Kirche oder im Biergarten des Backhauses Bieringen auf dem Rückweg zur Neckarbrücke ausklingen lassen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt mit der Kulturbahn zum Bahnhof Bieringen

Fahrplanauskunft:

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Auf A81 Ausfahrt 30-Horb a.N. nehmen; weiter auf B32; l inks Richtung Starzach abbiegen; auf L370 bis Bieringen nach Allmandstraße, 72108 Rottenburg am Neckar

Parken

Allmandstraße, 72108 Rottenburg am Neckar

Koordinaten

DD
48.449386, 8.860678
GMS
48°26'57.8"N 8°51'38.4"E
UTM
32U 489697 5366259
w3w 
///völker.gelegen.anspruchsvoll
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil - 30% des Weges sind asphaltiert!; evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(4)
Philipp Schupp
04.09.2020 · Community
Schöner Rundweg, wenig Höhen und viele Wege im Schatten.
mehr zeigen
Melanie Boeller
12.06.2020 · Community
Superschöne und sehr abwechslungsreiche Tour. Leider manchmal nicht so gut ausgeschildert... Und für alle Einkehrer: der Gasthof Rössle ist nicht mehr in Betrieb...
mehr zeigen
Gemacht am 12.06.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 7

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.