Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

"Grenzgänger im Spitzbubenland" - Spitzbubenweg

· 5 Bewertungen · Wanderung · Starzach · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Früchtetrauf Verifizierter Partner 
  • Eyachtal
    / Eyachtal
    Foto: Andreas Scholz, Früchtetrauf
  • / Kurpark Bad Imnau
    Foto: Rainer Halema, CC BY, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0
  • / Bad Imnau
    Foto: qwesi qwesi, CC BY, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=57799993
  • / Luftbild Bad Imnau
    Foto: Gunnar Haidt, CC BY, Früchtetrauf
  • / Bad Imnau
    Foto: CC0, Früchtetrauf
  • / Ammelesbrünnle
    Foto: Gemeinde Starzach, CC BY, Früchtetrauf
  • / Landschaft bei Felldorf
    Foto: Andreas Scholz, Früchtetrauf
  • / Grenzstein Gemarkung Starzach
    Foto: Andreas Scholz, Früchtetrauf
m 600 550 500 450 400 350 10 8 6 4 2 km Mühringen Bahnhof Wanderparkplatz Bad Imnau Mühringen Bahnhof Ammelesbrünnle Biotop Felldorf Gasthof Eyachperle Cafè Theresia
Die Spitzbubenrunde ist eine Anspruchsvolle Runde zwischen Eyachtal und der Höhe bei Felldorf.
geöffnet
mittel
Strecke 11,1 km
3:02 h
191 hm
191 hm
Der Spitzbubenweg führt entlang des Eyachtals Richtung Bad-Imnau. In Bad Imnau geht es dann Hoch auf die Hochebene bei Starzach und Felldorf. Es gibt spektakulärre Ausblicke ins Eyachtal und Richtung schwäbische Alb zu bestaunen. Teile des Weges laufen entlang der historisch bedeutsamen Grenze zwischen Hohenzollern und dem Königreich Baden-Württemberg. Der aufmerksame Wanderer wird mit etwas Glück den ein oder andern Grenzstein entdecken. Die Tour ist mit 320 Höhenmetern ein wenig anspruchsvoller. Sie führt bis auf wenige Ausnahmen vor allem durch Mischwälder und entlang von Waldrändern. Die Rundwanderung führt am verwunschenen Ammelesbrünnle und am Felldorfer Biotop, bevor er wieder ins Tal führt, wo der Kurort Bad Imau mit seinen historischen Kuranlagen und der berühmten Fürstenquelle auf den Wanderer wartet

Autorentipp

Das Ammelesbrünnle südlich von Bierlingen lädt zum Verweilen in absoluter Ruhe ein.
Profilbild von Andreas Scholz
Autor
Andreas Scholz
Aktualisierung: 17.09.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
542 m
Tiefster Punkt
383 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthof Eyachperle

Sicherheitshinweise

Entlang der K7116, an welcher der Wanderweg entlangführt sollte der Wanderer den sehr großzügigen Grünstreifen nutzen, bevor es wieder links ab Richtung Ammelesbrünnle geht. Die Straße sollte und muss nicht überquert werden.

Weitere Infos und Links

Der Maizelweg ist Teil der Wanderkarte "Grenzgänger im Spitzbubenland" Die Karte ist bei den Stadtverwaltungen von Horb und Haigerloch und der Gemeindeverwaltung Starzach erhältlich.

Oder unter folgendem Link herunterzuladen: Grenzgänger im Spitzbubenland

Das Spitzbubenland

Als das schwäbische Adelsgeschlecht der Staufer Mitte des 13. Jahrhunderts ausstarb, zersplitterte das Territorium in unzählige kleinere und größere Fürstentümer, Grafschaften, Herzogtümer und freie Ritterschaften – ein regelrechter politischer Flickenteppich. Man konnte in kürzester Zeit von einem Hoheitsgebiet zum anderen gelangen. Dies gilt ganz besonders für unsere „Grenzregion“, in der verschiedene freie, d. h. direkt dem Kaiser unterstellte Ritterschaften und die großen Machtblöcke Württemberg, Hohenzollern / Preußen und Habsburg – Vorderösterreich direkt aneinandergrenzten - ideale Voraussetzungen für Räuber und Räuberbanden, die sich vermehrt im ausgehenden 18. Jahrhundert bildeten, sodass unsere Gegend im Laufe der Zeit den Namen Spitzbubenland erhielt.

Erst Napoleon machte der Kleinstaaterei durch die sogenannte napoleonische Flurbereinigung in den Jahren zwischen 1800 und 1810 ein Ende und installierte mit dem Großherzogtum Baden, dem Königreich Württemberg und den Fürstentümern Hohenzollern-Hechingen und -Sigmaringen drei mittelgroße Staaten an deren Stelle.

 

Start

Koordinaten:
DD
48.419589, 8.759517
GMS
48°25'10.5"N 8°45'34.3"E
UTM
32U 482206 5362965
w3w 
///breitet.besuchen.schauspielern

Wegbeschreibung

Bahnhof Mühringen – Eyachbrücke – Friedhof – Waldweg Bad Imnau – Sommerhalde – Ammelesbrunnen – Wasserturm – Biotop Felldorf – Feldkreuz Felldorf – Leinsteige – Felsenkeller – Bahnhof Mühringen (Der Weg ist nicht ausgeschildert)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Eine Anreise ist über den ÖPNV möglich. Die Zugverbindung im Neckartal nach Eyach von Tübingen zur Hauptverkehrszeit alle 30 minuten Anfahrbar. Von Horb aus wird der Bahnhof Eyach ebenfalls alle 30 min bedient. Hier wird auf die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn verwiesen.

 

Mit dem Bus gelangt man vom Bahnhof Eyach nach Mühringen. Die Buslinie 11 der SWEG verkehrt nur wenige Male am Tag. Folgender Link ist hilfreich.

 

Anfahrt

Eine Anfahrt per PKW ist von Stuttgart über die A81 möglich. Diese verlässt man bei der Ausfahrt Nr. 30 (Horb) und folgt der Beschilderung auf der L390 nach Horb- Mühringen.

Aus östlicher Richtung erreicht man Mühringen über Tübingen auf der L370, die durch das Neckartal führt. Nach dem Teilort Börstingen biegt man etwa 2 km nach dem Ortsschild nach links Richtung Haigerloch ab und erreicht Horb-Mühringen nach erwa 3 Fahrminuten.

 

Parken

Am Bahnhof Mühringen kann geparkt werden.

Koordinaten

DD
48.419589, 8.759517
GMS
48°25'10.5"N 8°45'34.3"E
UTM
32U 482206 5362965
w3w 
///breitet.besuchen.schauspielern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Es empfiehlt sich auf dieser Wanderung robusteres Schuhwerk.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,4
(5)
Christopher Kohn
27.06.2021 · Community
Sehr viel Asphalt.
mehr zeigen
Foto: Christopher Kohn, Community
Joachim Keinert 
16.05.2021 · Community
Schöne Wanderung mit den Highlights Ansicht Mühlingen mit Schloss, Hochfläche mit Rapsfeldern, verfallener Charme der Kuranlagen in Bad Imnau
mehr zeigen
Martin Raible
27.12.2020 · Community
Landschaftliche schöne Wanderung auf guten Wegen. Teilw auf der historischen Grenze zwischen Württemberg und Hohenzollern. Einige Grenzsteine sind noch vorhanden.
mehr zeigen
Gemacht am 10.07.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,1 km
Dauer
3:02 h
Aufstieg
191 hm
Abstieg
191 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.